• Auf genderfrei.com kann man spannende Verweise melden und mit anderen darüber diskutieren. Die Teilnahme ist kostenfrei. Bitte bleiben Sie genderfrei in ihren Ausführungen und gönnen uns angenehme Beiträge was Inhalt und Form angeht.

Fridays for Future protestiert vor Bundestag – mit tausenden Pappschildern

Fridays for Future protestiert vor Bundestag – mit tausenden Pappschildern

Fridays for Future protestiert vor Bundestag – mit tausenden Pappschildern

Die Bewegung "Fridays for Future" der Umwelt-Aktivistin Greta Thunberg will den Protest gegen den Klimawandel fortsetzen, auch wenn Demos in Zeiten der Corona-Pandemie kaum möglich sind. In Berlin setzten die Aktivisten deshalb nicht auf möglichst viele Demonstranten, sondern auf tausende Pappschilder, die sie als Botschaften mit politischen Forderungen im Regierungsviertel von Berlin-Mitte auslegten. "Wenn wir nicht auf die Straße können, dann eben unsere Schilder", lautete ihr Motto.

Admin

Administrator

Fridays for Future protestiert vor Bundestag – mit tausenden Pappschildern

Ein schöner Rasen wird mit Pappe zugemüllt, die Phontosynthese verhindert. Das ist übrigens das Biochemiedingens mit dem Pflanzen aus Co2 und Wasser Sauerstoff machen, was man wüsste wäre man öfter beim Unterricht.

Genau dann wäre man schon längst auf die Idee gekommen überall und nirgends so viele Pflanzen wie nur möglich in die Welt zu bringen. Gerne auch mit bewegungstypischen farblichen Tupfern dazwischen. Man stelle sich nur vor wie ein ganzes Land erblühen könnte, wenn Hunderttausende dann am besten den ganzen Samstag und Sonntag 52 bis 54 mal im Jahr, folglich an 100 Tagen und mehr, die Welt begrünen würden.

Dazu der politische Kampf gegen Neubauten, Landversiegelung und Bevölkerungswachstum, ergo gegen Zuwanderung. Gleichfalls die Forderung regional anzubauen und regional einzukaufen, ergo sich gegen die Globalisierung und vor allem gegen die Reeder und die Überseetransporte zu wenden.

Ja, lieber Kinder, genau dann würde ich Euch den Freitag sogar frei geben wollen zur Erholung und für´s Gemüt. So aber bin ich für Ganztagsschulen und Wiedereinführung des Unterrichts am Samstag, denn so ungebildet und blöde war schon lange keine Generation mehr.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben