• Auf genderfrei.com kann man spannende Verweise melden und mit anderen darüber diskutieren. Die Teilnahme ist kostenfrei. Bitte bleiben Sie genderfrei in ihren Ausführungen und gönnen uns angenehme Beiträge was Inhalt und Form angeht.

Boris Palmer – Wikipedia

Deutsch

Moderator

Boris Palmer – Wikipedia

Boris Erasmus Palmer (* 28. Mai 1972 in Waiblingen) ist ein deutscher Politiker der Partei Bündnis 90/Die Grünen. Seit 2007 ist er Oberbürgermeister der Stadt Tübingen.
 

Deutsch

Moderator

Jetzt sind auch dem Palmer endlich sämtliche Sicherungen durchgebrannt. Nun gilt es, gelassen zu bleiben und zu beobachten, wie das geifernde Politpack sich selbst immer wieder die humanitäre Maske vom Gesicht reißt und darunter die faulige und böse Fratze des machtbesessenen Tyrannen zum Vorschein kommt.

Palmer in der Stuttgarter Zeitung für eine zeitnahe und unbedingte Impfpflicht: Die könne man auch mit drastischen Sanktionen durchsetzen: „Wer bis 15. Januar keine Erstimpfung vorweisen kann, erhält kein Geld mehr bis zur Vorlage der Impfbescheinigung. Wer diesen Nachweis gegenüber dem Arbeitgeber oder der Rentenkassse nicht erbringe, solle weder Lohn noch Rente oder Pension bekommen."

Da fällt mir nichts mehr ein zu solchen grünverbohrten Menschenjägern. Sieht dem aber ähnlich - keinen Tag im Leben je was ordentliches gearbeitet, aber über die Rente derer entscheiden, die das getan haben. Und was will er denn mit denen machen, die sich trotzdem nicht beugen. Will er die in Lagern konzentrieren? Nach welcher Vorlage werden die errichtet?

Da hat ein offensichtlicher Volld… nicht darüber nachgedacht, wo mehrere hunderttausend Impfverweigerer eine Erzwingungshaft verbüssen sollen, wenn es in Deutschland insgesamt nur 52.000 Haftplätze gibt, die mit 67.000 Gefangenen so schon um knapp 30% überbelegt sind. Und wenn nur 1 % der - lt. RKI 11 Mio. - Ungeimpften standhaft bleiben, ist das erste Hunderttausend bereits übervoll. Sollen dann "Erzwingungslager" eingerichtet werden? Aber wir sehen ja seit Jahren und in den letzten Wochen täglich mehr, dass "erst denken, dann reden" keine den Grünen oder Roten geläufige Abfolge ist.

Erich Kästner sagte: Man hätte sie 1928 aufhalten müssen, 1933 war es zu spät. Die Lage heute ist dramatischer als 1933 und wer das nicht sieht ist ein funktionaler Idiot. Vielleicht ist es also schon zu spät.
 
Oben